Less is more

Gestern hab ich erst einmal aus geschlafen, schön endlich im Zelt zu liegen. Das nächtliche Gewitter hat meine Behausung auch gut überstanden. Nach dem packen und kleineren Einstellungen am Fahrrad war es dann allerdings schon fast Mittag bis ich los gekommen bin. Über einen kleineren Hügel ging es endlich auf die von nun an für Radfahrer befahrbare State Highway 1, die Hauptverkehrsroute nach  Norden. Zwar weniger hügelig als die Straßen bisher, allerdings waren dafür ein paar sehr steile lange Stücke dabei. Da führt doch die Straße tatsächlich über den mit 300 m ü NN höchsten Berg im Umkreis von 25 km !!! Die Abfahrt zum Meer war daraufhin aber hervorragend. Von da an waren es noch etwa eine halbe Stunde auf ebener, breiter Straße zum Camping. Den Tag hab ich nach 92 km und 1500 Höhenmetern bergauf beschlossen und mein Zelt in strandnähe aufgeschlagen. Zum Abendessen gab es halbe Spaghetti, mein Topf ist zu klein deshalb hab ich sie auseinander gebrochen 😉 Der Sternenhimmel vom Strand war umwerfend. So klar hab ich die Milchstraße noch nie gesehen.

Für den Sonnenaufgang bin ich daraufhin heute sehr früh raus. Es war eisig kalt, es aber auf jeden Fall wert. Der klare Himmel über der stillen See und dazu dann das schwache gelb der Sonne …
Nach einem ordentlichen Frühstück und einer viel zu kalten Dusche ging es dann wieder auf die Straße.
Nach gut 35 km auf schöner flacher Strecke, allerdings heute mit Gegenwind, kam ich in den Ort Whangarei. Der Hafen ist richtig schön gemütlich und so hab ich mir hier gleich einen Zeltplatz gesucht. Denn ich hab ja Urlaub und bin nicht auf der Flucht. Nach dem ruhigen Nachmittag sitze ich jetzt bei einem leckeren Cappuccino am Hafen und schaue auf mein Handy …. Soweit das neueste 🙂

3 Comments

  1. Ach sind wir hier neidisch. Das klingt alles sehr entspannt. Weiter so!!! Freuen uns auf viele schöne Bilder im Jahr 2016. Hast du eigentlich jetzt ein Arbeitsvisum?

    Liebe Grüße

    Babsi und Thomas

    • Die Bilder sortiere ich wahrscheinlich noch bis 2017 🙂
      Ja mein Working Holiday Visum hab ich schon in Deutschland bekommen, allerdings hab ich jetzt meine neuseeländische Steuernummer (ird) beantragt. Die kann ich hoffentlich nächste Woche telefonisch erfahren. Damit zahle ich dann nur noch 10% Steuern anstatt 40% Juhuu !!!
      LG und einen schönen Tag
      Tobi

  2. Traumhaft schönes Bild!
    In Marokko in der Wüste haben wir auch gestaunt wie schön die Milchstraße sein kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *