Adelaide

Der erste große Meilenstein auf meiner Tour. Es war bisher ziemlich schön und ich hab einiges Erlebt. Es war ja auch schon ein Stückchen, 1.200 km. Das ist ungefähr die Entfernung Hamburg – Venedig oder Wien – Paris. Das ist schon ziemlich verrückt, wenn man es genauer betrachtet. Dabei liegt das größte Stück noch vor mir.

Als ich von David bei Portland weiter gefahren bin, hatte ich schon ein Ziel vor Augen: Dartmoor. Da das nicht allzu weit weg war, hab ich es langsam angehen lassen und hab sogar noch einen Umweg gemacht. Anstatt über den Highway bin ich auf erstaunlich guten Schotterstraße durch den Nationalpark gefahren. In Dartmoor hab ich Maggies Eltern, Michael und Elly getroffen. Die beiden besitzen eine Rinderfam und auch schon einige Radtouren, vor allem in Europa gemacht. Mir hat es bei den beiden so gut gefallen, dass ich noch einen weiteren Tag geblieben bin und auf der Farm geholfen habe. Dann ging es allerdings doch wieder weiter und ich bin in das zweite Bundesland, South Australia gefahren. Die kommenden Tage ist wenig passiert. Ich bin die ersten 1.000km auf Australien Boden gefahren und habe die Strecke Rode – Meringie (201 km) an einem Tag geschafft. Kurz vor Adelaide fährt man durch die Adelaide Hills, eine Hügelkette bis auf 700m. Hier sieht es fast so aus wie in Deutschland und tatsächlich haben hier viele Deutsche Siedler besiedelt. Die deutsche Bäckerei in Hahndorf hatte leider keine Bretzen mehr (Grrr…). Von den Hills fährt man durchgehend bergab bis zum Stadtzentrum Adelaides auf Meereshöhe. Perfekt. In der Stadt hab ich schon einen Couchsurfing Host, Steve. Er fährt selbst gerne Fahrrad und wir begleitet mich auf den letzten paar Kilometern zu seinem Haus. Da ich wunderbar in der Zeit liege (1 Tag vor meinem Zeitplan) bleibe ich noch einen weiteren Tag in Adelaide und genieße die letzten Großstadt vor Darwin. Das Wetter ist auch noch perfekt 🙂

1 Comment

  1. Lieber Tobias, wir finden Deine Beschreibungen sehr interessant und informativ und freuen uns schon immer, Neues von Dir zu hören. Peter sagte gerade “watch the crocodile”.
    Für Deine weiteren Unternehmungen alles Gute wünschen Dir
    Peter und Dorle

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *